Was ist überhaupt Mentalcoaching?

Mentalcoaching verbindet persönliche Begleitung mit psycho-edukativem Support. Im Fokus von Coach und Coachee stehen besondere oder allgemeine Themen. Auf Basis dessen verändern wir gemeinsam die Ist-Situation und gestalten den neuen Zustand. Ziel ist es, die Lebensqualität zu steigern und reflektiert das eigene Verhalten wertzuschätzen.

Mentalcoaching ist systemisch und ganzheitlich, es betrachtet Körper, Geist und Seele im Einklang, weil ein Mensch nicht ohne das ein oder andere Element funktionieren und einen Charakter bilden kann. Wir folgen den Annahmen, dass alle Lösungen für die zu bearbeitenden Themen im Grunde schon in Ihnen liegen. Der Coach hilft mit seinen Fragen, jene Lösungen aufzudecken, hört aktiv zu und bietet Hypothesen zum Verifizieren an.

Darüber hinaus arbeiten Coach und Coachee mit Übungen und fundierten Methoden, damit wir es schaffen, die oft eingefahrene Denkstruktur zu verändern.

Was ist Mentalcoaching nicht?

  • Mentalcoaching ist kein Ersatz für eine Therapie; eine Therapie nimmt sich psychischen Erkrankungen an.
  • Mentalcoaching setzt nicht die Vergangenheit und bereits Erlebtes in den Fokus, sondern akzeptiert sie und richtet den Blick in Richtung Zukunft.
  • Mentalcoaching hat nichts mit Gläserrücken und Räucherstäbchen zu tun.

Lesen Sie gerne mehr darüber, für wen Mentalcoaching besonders hilfreich sein kann!